HOME SUNVIDA PROJEKTE MALI SPENDEN KONTAKT

sunvida

Status

sunvida ist eine gemeinnützige Hilfsorganisation und ist vom Kanton steuerbefreit. Aufgrund des Steuergesetzes des Kt. Aargaus und der eidg. Steuerharmonisierungsgesetze können Sie die Zuwendungen an unsere Hilfsorganisation in Ihrer kantonalen Steuererklärung unter der Position "Spenden" in Abzug bringen.

sunvida ist nicht gewinnorientiert.

Der Verein ist staatlich und konfessionell neutral.

 

Gründung

Die Hilfsorganisation sunvida wurde im Oktober 2008 ins Leben gerufen. Am 13. August 2011 fand die Vereinsgründung statt.

Ziel

sunvida ist eine unabhängige Hilfsorganisation. Ziel von sunvida ist es nachhaltige Hilfe zu leisten, Projekte aufzubauen und zu betreuen. Es fallen keine Verwaltungsgebühren an, alle Beteiligten arbeiten unentgeltlich.


Corinne Häusler

Corinne Häusler, Präsidentin

Präsidentin

Nach vielen Reisen, rund um die Welt kam ich im Februar 2008 nach Mali Afrika. Wer Mali besucht hat, wird das Land und seine Leute nicht mehr vergessen. Die ansteckende Lebensfreude und Energie ist umwerfend. Man möchte dieses Lebensgefühl mit nach Hause nehmen und es für immer im Herzen tragen.
Durch meine Arbeit als Therapeutin, Coach und Beraterin (www.corinnehaeusler.ch) weiss ich, wie wichtig es ist, Menschen mit Lebensfreude anzustecken. Ich durfte dieses Geschenk von Mali mit nach Hause nehmen und es nun in meiner Arbeit an meine Klienten weitergeben. Das Geschenk für mich, ist zu sehen wie die Menschen in Mali mit ihrer Geschichte umgehen. Sie sind stolz und lassen sich niemals entmutigen.
Als Dankeschön für diese Erfahrung habe ich im Oktober 2008 sunvida gegründet, um DEN Menschen in Mali zu helfen, um die sich niemand kümmert. Mein erster Besuch in Manankoroni hat mich sehr bewegt. Zu sehen wie die Frauen ihre Kinder auf dem Boden gebären mussten, dass es keine medizinische Grundversorgung gab, das war für mich als Mutter zweier Jungen unvorstellbar.
Es ist für mich eine Freude, zu sehen, was wir in den vergangenen Jahren bereits geschafft haben. Ich bedanke mich bei allen, die mich und sunvida unterstützen. Gemeinsam können wir mit wenig so viel erreichen!


Djiby Kouyate

Djiby Kouyate, Projektleitung

Projektleitung

Djiby und Basy Kouyate haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, notleidenden Menschen in ihrer Heimat Mali zu helfen um ihnen eine Perspektive für die Zukunft zu bieten. Sie sind die Initianten aller Projekte die von sunvida unterstützt werden. Die Notfallstation wurde nach Djiby Koujate benannt. Die beiden sind unsere Vermittlungspersonen zu den Menschen in Mali und zu sämtlichen Behörden. Sie überwachen und koordinieren sämtliche Projekte von sunvida. Zusätzlich regeln sie alle finanziellen Angelegenheiten für sunvida in Mali.
Für unsere Hilfsorganisation ist es sehr wichtig, Vertrauenspersonen vor Ort zu haben welche die ganzen Projekte und Abläufe überwachen!


Basy Kouyate

Basy Kouyate, Projektleitung

Projektleitung

Basy und Djiby Kouyate haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, notleidenden Menschen in ihrer Heimat Mali zu helfen um ihnen eine Perspektive für die Zukunft zu bieten. Sie sind die Initianten aller Projekte die von sunvida unterstützt werden. Die Notfallstation wurde nach Djiby Koujate benannt. Die beiden sind unsere Vermittlungspersonen zu den Menschen in Mali und zu sämtlichen Behörden. Sie überwachen und koordinieren sämtliche Projekte von sunvida. Zusätzlich regeln sie alle finanziellen Angelegenheiten für sunvida in Mali.
Für unsere Hilfsorganisation ist es sehr wichtig, Vertrauenspersonen vor Ort zu haben welche die ganzen Projekte und Abläufe überwachen!


Tanja Fux

Tanja Fux, Vizepräsidentin

Vizepräsidentin

Ich bin fasziniert von diesem Land und ganz besonders von dessen Bewohnern. Ihre positive Lebenseinstellung, ihre Lebensfreude haben mich tief beeindruckt. So bereitet es mir viel Freude, mit meinem Engagement Menschen in Mali zu unterstützen. Bei meinen Aufenthalten konnte ich mir vor Ort ein Bild der Bedürfnisse der Bewohner Malis machen. Es fehlt an ärztlicher Grundversorgung, an Ausbildungsmöglichkeiten, an finanzieller Unterstützung der Ärmsten. Genau in diesen Bereichen ist unsere Organisation tätig und hilft mit Ihrer Unterstützung den Menschen in Mali.


Ignatia Fux

Ignatia Fux, Aktuarin

Aktuarin

Besonders fasziniert an Mali hat mich die Lebendigkeit und Herzlichkeit der Menschen. Ein bleibendes Erlebnis war für mich der Marktbesuch in Bamako. Auf faszinierende Weise lernt man dort Kultur, Bräuche, Küche und die Lebensfreude der Malier kennen. Zahllose Marktstände, Händler in kunterbunten Gewändern. Frauen und Kinder tragen ihre Waren auf dem Kopf. Holzfiguren, gackernde Hühner, zusammengewürfelte Medikamente, Früchte, Schmuck, alles gibt es hier zu kaufen. Man hat das Gefühl das gesamte Leben der Malier findet auf einem einzigen Markt statt. Als Künstlerin hat mich besonders die Vielfalt und Kreativität dieser Menschen beeindruckt. Als Dankeschön für all die Eindrücke die ich von dem Land und den Menschen gewinnen durfte, war es für mich eine Ehre und Freude die Tanzschule in Bamako kunterbunt bemalen zu dürfen. Ich freue mich Teil dieses Projektes zu sein um weiterhin die Menschen zu unterstützen die unsere Hilfe so dringend brauchen.